Villasimius - Hotel Su Sergenti

Die Küstengewässer von Villasimius gehören zum Seeschutzgebiet Capo Carbonara, wo sich die von Umweltschäden verwahrte und unberührte Unterwasserflora und –fauna bewundern lassen.

Vom Hotel Su Sergenti aus haben Sie die Möglichkeit das wunderschöne Umfeld von Villasimius zu erforschen.

Es gibt unzählige Strände, die man in Villasimius entdecken kann. Wilde und unberührte oder ausgestattet mit Lokalen und Strandbädern, es lohnt sich, sie alle kennenzulernen. Darunter zeichnen sich aus:

Strand von Simius: nur 800 Meter vom Hotel entfernt – kristallklares Wasser und weißer Sand. Hier befindet sich der exklusive Privatstrand des Hotel Su Sergenti. Strand von Porto Giunco: der berühmte Strand der zwei Meere, eine unendliche Landzunge zwischen dem Meer und dem salzigen See von Notteri.

Strand von Campulongu: einer der beliebtesten Sandstrände der Küste. Strand von Punta Molentis: kristallklares Wasser in der alten Diebeshöhle der sarazenischen Freibeuter.

Sport und Freizeitaktivitäten: die Küste von Villasimius bietet das perfekte Ambiente für jegliche Art von Wassersport, wie Wind Surf, Kite Surf, Wasserski, Kajak, Segeln, Schnorcheln und Tauchen. Es gibt verschiedene Schulen, die Kurse anbieten. Zudem laden die üppige mediterrane Vegetation und die vielen Pfade der Umgebung zu Trekking, Spaziergängen, Ausritten oder Quadfahrten ein. Der 18löchrige Golfplatz, nur 800 m vom Hotel entfernt, zählt dank seines Panoramas übrigens zu den schönsten seiner Art Archäologie: Villasimius, wie die gesamte sardische Insel, ist reich an faszinierenden archäologischen Resten von großer Bedeutung. Neben den nuragischen und vornuragischen Bauten weist das Gebiet noch Spuren der Völker auf, die seine Geschichte kennzeichnete: Phönizier, Karthager, Römer.Aus jüngerer Zeit stammt die spanische Festung, die den Hafen überblickt und der Sarazenenturm über dem Strand von Porto Giunco.

Seeschutzgebiet Capo Carbonara: die gesamte Küste von Villasimius gehört zur „Area Marina Protetta di Capo Carbonara“, dem Seeschutzgebiet von Capo Carbonara, wo sich die von Umweltschäden verwahrte und unberührte Unterwasserflora und –fauna bewundern lassen. Shopping: wie kann man nicht ein Stück hiesiges Kunsthandwerk mit nach Hause nehmen? Im Ort finden Sie Kramläden, Bekleidungsgeschäfte, Kunstgewerbe, die Geschenkartikel, Stoffe und den typisch sardischen Schmuck aus Goldfiligran und Koralle anbieten.

Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fonire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o clicchi su "Accetta" permetti al loro utilizzo. Vedi le nostre Policies per la Privacy e i Cookies

Chiudi